Quadrocopter kaufen: Test + Top 5

Quadrocopter kaufen / Test 2016

Sie möchten sich in naher Zukunft einen Quadrocopter kaufen? Der Trend von Drohnen, im Besonderen von Quadrocoptern, nimmt seit letztem Jahr rapide zu. Grund dafür ist die erfolgreiche Weiterentwicklung. Denn seit geraumer Zeit sind einige Quadrocopter mit Kameras ausgestattet, welche oftmals Bilder in High Definition (HD) oder sogar in 4k Auflösung aufnehmen. Dabei werden Quadrocopter unterschiedlich eingesetzt: Zum einen als Hobby von Jugendlichen und Erwachsenen und zum anderen professionell zum Erstellen von einzigartigen Hochzeitsvideos oder zum Journalismus, sowie zur Erstellung von Filmen. Häufig kommen diese bereits in Semi-Professionellen YouTube-Videos zum Einsatz. Quadrocopter können aber auch für den privaten Gebrauch sinnvoll genutzt werden, denn die Drohne kann ein Spaß für die ganze Familie oder Freunde sein. Es ist somit für jeden geeignet. Quadrocopter kaufen immer mehr und mehr Verbraucher und werden inzwischen in sehr großer Menge vermarktet.

Deshalb finden auf dieser Seite  ausgiebige Tests der bekanntesten Quadrocoptermodelle, um Ihnen beim Quadrocopter kaufen unter die Arme zu greifen. Eine pauschale Kaufempfehlung ist, wie so oft, nicht möglich. Es hängt vom individuellen Interesse und den Bedürfnissen der Verbraucher ab, für welches Modell sich Kunden entscheiden. Auf dieser Seite helfen wir Ihnen, ein Produkt zu finden, welches Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Die Seite stützt sich auf Kundenrezensionen von etlichen Käufern sowie von Experten des Fachgebiets. Diese spiegeln unserer Meinung nach den tatsächlichen Wert eines Produktes am besten wider. Dadurch ist es uns möglich, Ihnen einen strukturierten Kaufratgeber bereitzustellen, welcher auf Ihre individuellen Wünsche eingeht.

 

Die Top 5 Modelle aus dem Test

Quadrocopter kaufen: DJI Phantom III Standard

Platz 1: DJI Phantom III Standard

Eine abgespeckte Version des DJI Phantom III Professional. Sie bietet trotzdem die selbe Stabilität und Qualität. Es bietet FPV mit einer stabilen App. Die Kamera ist lediglich mit 12MP um 0,4MP schlechter und bietet lediglich 2,7k statt 4k. Der Preisunterschied ist allerdings gigantisch. Dieses Modell ist eher für Outdoor geeignet, zudem es seine Reichweite von 1km hier erst richtig entfalten kann. Da dieses Modell fast 50% günstiger ist, hat der Phantom III Standard ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis. Wenn Sie also einen Quadrocopter kaufen möchten, treffen Sie mit diesem Gerät, sowohl als Anfänger, als auch als Fortgeschrittener, eine sehr gute Wahl.

Zum Sparangebot auf Amazon!

Zum Quadrocopter Test

Quadrocopter kaufen: DJI Phantom III Professional

Platz 2: DJI Phantom III Professional

Der absolute Überflieger. Sensationelle Aufnahmen, tolle Features, "Return-To-Home"-Button, beibt auf konstanter Höhe, wenn keine Interaktion vorgenommen wird. Sie bietet äußerst viele Feineinstellungen und trotzdem eine lange Flugzeit. Im Gegensatz zur Phantom Standard ist diese Drohne sehr professionell, lädt viel schneller auf und schießt zukunftsfähige 4k Bilder und Videos. Lediglich Ersatzakkus sind mit 160€ etwas happig.

Zum Sparangebot auf Amazon!

Zum Quadrocopter Test

Qudarocopter kaufen: CXHobby CX-20

Platz 3: CXHOBBY CX-20

Diese Drohne stellt dem Kunden frei, eine Kamera zu installieren oder nicht, denn sie enthält von Werk aus keine. Trotzdem bietet sie beachtliche Features: Sie fliegt stabil, auch bei Wind. Zudem bietet Sie eine automatische Rückkehrfunktion, wenn die Verbinung zur Fernsteuerung abbricht. Weiterhin bietet Sie eine ausreichende Reichweite von 300m und ein Nachtflug ist dank LEDs möglich. Wer diesen Quadrocopter kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld über Actioncams und deren Preise informieren, sofern eine Kamera gewünscht ist.

Zum Sparangebot auf Amazon!

Zum Quadrocopter Test

Quadrocopter kaufen: MJX X101C

Platz 4: MJX X101C

Ein sehr gutes Modell für Einsteiger und Hobbyflieger. Es bietet Stabilität durch Gewicht und Größe und hat eine Kamera inklusive. FPV möglich. Für Indoor nur bedingt geeignet. Die X101C bietet ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis, ist für professionellere Aufnahmen sowie höhere Flüge allerdings nicht geeignet. Anfänger und Hobbyflieger können allerdings bedenkenlos diesen Quadrocopter kaufen.

Zum Sparangebot auf Amazon!

Zum Quadrocopter Test

Quadrocopter kaufen: Syma X5C EXPLORER

Platz 5: Syma X5C Explorer

Sehr simpel gehaltener Quadrocopter ohne viel Schnickschnack. Bietet trotzdem eine Kamera, allerdings mit eher schlechter Qualität. Eine sehr belastbare Drohne, welche bei Wind jedoch zur Instabilität neigt. Zudem wird sie mit einer Menge Zubehör versendet, was in der Preisklasse sehr attraktiv ist. Vor allem Anfänger können bedenkenlos diesen Quadrocopter kaufen.

Zum Sparangebot auf Amazon!

Zum Quadrocopter Test

Kaufratgeber - worauf Sie achten sollten

Wie viel bin ich bereit auszugeben und was erwarte ich?

Beim Quadrocopter kaufen ist immer wichtig, sich selbst einen ungefähren Kaufpreis festzulegen. Vor allem beim Quadrocopter kaufen gibt es große Unterschiede, da es sowohl im Preis, als auch in der Ausstattung, sowie der Qualität gravierende Unterschiede gibt. Dabei sollte man zudem darauf achten, welches Zubehör bei den Quadrocoptern enthalten ist oder welches Zubehör in naher Zukunft noch gekauft werden muss. Hier gilt es, wie in vielen anderen Situationen auch, eine Harmonie zwischen Preis und den eigenen Bedürfnissen zu finden. Die Leistung kann nicht pauschal festgelegt werden. Deshalb hilft dieser Ratgeber Ihnen dabei, festzulegen, was für Vorzüge Sie haben um Ihnen letztendlich die Kaufentscheidung beim Quadrocopter kaufen zu erleichtern. Grundsätzlich fangen nennenswerte Quadrocopter bei einem Preis von etwa 50€ an. Nach oben gibt es, wie so oft, kaum Grenzen. Qualitativ sehr professionelle Quadrocopter befinden sich in etwa in einer Preisspanne von 1500€-4000€.

Es gibt natürlich verschiedene Einsatzgebiete. Nur zum Spaß, für schöne Aufnahmen, für ein professionelle Videos wie zum Beispiel Musikvideos, Journalisten, Immobilienhändler etc. Hierbei sollten natürlich die geltenden Gesetze beachtet werden.

 

Welche Quadrocopterarten gibt es?

Zunächst gibt es die üblichen Quadrocopter in einer Größe von etwa 20x20x15 - 30x30x20. Wenn Sie diese Quadrocopter kaufen, haben Sie einen üblichen All-Arounder, der Ihnen viel bietet. Vor allem, da sie, je nach Modell, sowohl Outdoor als auch Indoor sehr gut geflogen werden können. Aufgrund ihres Gewichts bieten diese Quadrocopter natürlich mehr Stabilität. Zudem sind die Akkus ebenfalls größer. Eine längere Flugzeit bieten diese allerdings oft nicht, da selbstverständlich auch mehr Energie benötigt wird, um einen schwereren Quadrocopter in der Luft zu halten. Weiterhin gibt es noch Miniquadrocopter. Der Begriff Mini umfasst keine eindeutigen Maße, sondern wird von jedem Hersteller anders definiert. Oftmals sind diese Quadrocopter aber nicht größer als eine Handfläche. Natürlich äußerst sich das in der Stabilität, vor allem Outdoor. Indoor aber ein sehr nettes Spielzeug. Auch preislich äußerst sich dies natürlich äußerst positiv. Für 50€ bekommt man hierbei schon ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Günstige Quadrocopter sind oft in der sogenannten Plus-Bauform gebaut, da sich diese am besten eignet. Bei Quadrocoptern mit Kameras ist dies allerdings ungünstig, da die Sicht der Kamera durch diese Bauform eingeschränkt wird. Deshalb werden Quadrocopter mit Kameras oft in X- oder H-Bauform gebaut.

 

Stabilisierungssystem

Eine 6-Achsen-Ausstattung ist mittlerweile standart geworden. Wenn diese nicht vorhanden ist, sollte man seine Kaufentscheidung nochmal stark überdenken und ggf. einen anderen Quadrocopter kaufen. Vor allem für Anfänger kann dies ansonsten zu großen Problemen kommen, da die 6-Achsen zur Stabilisierung am besten geeignet sind. Weiterhin ist die Entscheidung wichtig, ob eine GPS Stabilisierung benötigt wird. Dies kann vor allem bei Aufnahmen ein enormer Vorteil sein, denn so entsteht ein ruhiges, unverwackeltes Bild. Gewicht und Größe sollten ebenfalls nicht außer acht gelassen werden bei dem Kauf der Drohne. Zudem haben Anfänger so die Möglichkeit, die Drohne wieder unter Kontrolle zu bekommen, ohne dass sie abstürzt. Vor allem Anfänger, die einen Quadrocopter kaufen möchten, sollten auf diese Stabilisierungssysteme nicht verzichten.

 

Kamera

WennQuadrocopter kaufen: DJI Phantom III Standard Kamera Luftaufnahmen gewünscht sind, ist eine integrierte Kamera oder eine Aufhängung für eine Kamera sehr wichtig. Wichtig hierbei ist, dass die integrierte Kamera nicht nachgerüstet werden kann. Deshalb hat eine Aufhängung den Vorteil, dass der Verbraucher selbst entscheiden kann, wie teuer seine Kamera sein soll und kann diese bei Bedarf durch neuere Modelle ersetzen. Wenn eine Kamera gewünscht ist, sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, ob diese auch enthalten sind. Einige Quadrocoptoren werden lediglich mit einer Kameraaufhängung für eine GoPro geliefert. Deshalb sollten Sie sich genau im klaren sein, ob sie eine Kamera brauchen, bevor sie einen Quadrocopter kaufen. Dies ist ein sehr wichtiger und kostspieliger Punkt, den Sie vorher auf jeden Fall festlegen müssen, wenn sie einen Quadrocopter kaufen. Für die jenigen, die sich für eine Drohne ohne Kamera entschieden haben und generell eher abenteuerlustige Personen sind, ist eine Actioncam unumgänglich. Diese sind im Gegensatz zu den festen Kameras flexibel einsetzbar. Hierbei gilt es auch mehrere Dinge beim Kauf zu beachten und es kommt, wie auch sonst, auf die individuellen Bedürfnisse vom Käufer an. Die Betreiber der Seite actioncameratest.de haben sich genau damit befasst und helfen Ihnen, die für Sie perfekte Action-kamera zu finden.

 

Akkulaufzeit

Das Problem, welches schon seit den ersten Varianten der Helikoptern besteht, ist ein sehr wichtiger Punkt. Die Akkulaufzeit variiert je nach Modell zwischen 6 Minuten und 25 Minuten. Deshalb ist ein oder mehrere Ersatzakkus von großem Vorteil. Gerade bei einer professionellen Nutzung sollten genügend Ersatzakkus bereit liegen. Akkus werden gemessen in mAh (Milliampere Stunden). Der Akku muss für ausreichende Stromversorgung für die 4 Rotoren sowie oft auch der integrierten Kamera bieten. Somit sollte klar sein, wieso diese großen Akkus oft schnell leer sind. Zudem ist zu beachten, dass sich das Gewicht des Quadrocopters auf die Akkulaufzeit auswirkt. Somit fliegt eine Drohne mit einem Akku von 1200 mAh nicht zwangsweise doppelt so lange, wie eine Drohne mit 600 mAh. Wenn sie also einen Quadrocopter kaufen möchten, sollten Sie auf den aktuellen Preis für Ersatzakkus achten. Oftmals wird die Flugzeit vom Hersteller angegeben. Sie sollten trotzdem einen Blick in die Bewertungen der Quadrocopter werfen, denn hier wird oft Aufschluss über die wahre Akkulaufzeit unter alltäglichen Bedingungen geliefert.

 

Reichweite

Quadrocopter in der LuftDie Reichweite ist ebenfalls sehr wichtig. Möchten Sie ein Foto von ihrem Haus machen und haben ansonsten nichts vor, was eine besondere Höhe erfordert, können Sie einen Quadrocopter kaufen mit geringerer Reichweite, was sich selbstverständlich positiv im Preis widerspiegelt. Sind Sie sich sicher, dass Sie ein schönes Bild von der Stadt aus 1 km Höhe machen möchten, sollten Sie dies vor dem Kauf auf jeden Fall berücksichtigen. Vor allem sollte bei Reichweiten, welche an die Herstellerangaben herankommen, klar sein, dass die Verbindung schlechter wird. Sie sollten ihrer gewünschten Reichweite einen Puffer lassen. Aber Vorsicht: In Deutschland ist es nicht erlaubt, eine Drohne lediglich mithilfe der Liveübertragung zu steuern. Die Drohne muss im Sichtfeld sein. Alles weitere zur rechtlichen Situation in Deutschland finden Sie unter Flugerlaubnis und Genehmigung

 

Zubehör und Ersatzteile

Zubehör ist besonders wichtig, da dies einen Einfluss auf den tatsächlichen Wert der Drohne haben kann. Bei einer Drohne, welche inklusive Kamera 250€ kostet, während man einen anderen Quadrocopter kaufen kann, welcher keine integrierte Kamera hat, sollte man genauer auf die Produktbeschreibung sehen. Gerade, wenn Zubehör nicht enthalten ist, sollte man vorher planen, welches Zubehör man benötigt, denn ansonsten kann eine böse Überraschung für den Geldbeutel warten. Deshalb sollte vorher genau darauf geachtet welchen, welches Zubehör man zum Quadrocopter kaufen muss und welches enthalten ist. Zum Zubehör zählen:

  1. Fernsteuerung
  2. Akku
  3. Ersatzakkus
  4. Ladegerät
  5. Ersatzteile
  6. evtl. Kamera

Zudem sollte es eine große Ersatzteilverfügbarkeit zu günstigen Preisen geben. Gibt es diese nicht, steht man vor einem großen Problem, wenn Teile des Quadrocopters kaputt sind. Denn man möchte schließlich nicht nach kürzester Zeit einen neuen Quadrocopter kaufen. Wie überall sollte man sich selbst die Frage stellen, welches Zubehör man lieber original kauft und welches Zubehör von Drittanbietern auch gute Qualität bieten kann. Alles weitere hierzu unter dem Menüpunkt Zubehör.

 

Fernsteuerung

Die Steuerung des Quadrocopters erfolgt entweder über eine beigelieferte Fernbedienung oder sogar durch Smartphones mit entsprechend aktuellem Betriebssystem. Ansonsten ist auch oft eine Live-Übertragung der Kamera an der Drohne möglich. Am häufigsten besitzen die Fernsteuerungen 2,4-GHz-Funkverbindunge. Diese kann bis zu mehrere Kilometer ausreichen, hängt jedoch vom Quadrocopter ab.

Quadrocopter, welche einen stabilen Flug bieten, bieten meistens eine ebenso leichte Steuerung. Die Technik ist sehr simpel: Möchte man, dass der Quadrocopter steigt, erhöht sich die Anzahl der Rotorumdrehungen. Möchte man sinken, verringert sie sich. Ein Flug geradeaus funktioniert durch die Reduzierung der Motordrehzahl bei 2 der 4 Rotoren. Das Gyroskop ist vor allem für Anfänger eines der wichtigsten Bauteile: Es hält den Quadrocopter stabil in der Luft.

 

Quadrocopter selber bauen

Natürlich lassen sich Quadrocopter auch selber bauen. Je nach Erwartung an den eigenen Quadrocopter kann aber großes technisches Geschick und physikalisches Wissen Voraussetzung für einen guten Quadrocopter der Marke Eigenbau sein. Ist dies allerdings vorhanden, hat man sehr viele Möglichkeiten, seinen Quadrocopter zu modifizieren. Ist nach gewisser Zeit des Fliegens das Bedürfnis nach mehr Leistung gestiegen, so können einzelne Bauteile deutlich einfacher ausgetauscht werden. Zudem kann ein GPS-Empfänger oder auch Haltevorrichtungen für Lasten angebracht werden. Auch wenn man es erst vermuten mag, ist der selbstgebaute Quadrocopter oft nicht günstiger, als sich einen Quadrocopter zu kaufen. Dies ist dementsprechend eher etwas für Technikfreaks, welche Spaß am Bau und der Modifizierung der eigenen Quadrocopter haben. Vor allem Anfänger und Hobbynutzer dürften allerdings mit Fertigquadrocoptern mehr als zufrieden sein.

 

Bekannteste Quadrocopter Hersteller

Ähnlich wie bei Handys gibt es einen starken Zuwachs an Marken im Quadrocoptermarkt. Die meisten stammen aus fernost. Der wohl größte und bekannteste Hersteller ist DJI. Diese haben eine der erfolgreichsten Quadrocopterreihen auf den Markt gebracht, bekannt als Phantom.

Die Technikmarke Xiaomi steigt momentan ebenfalls in den Quadrocoptermarkt ein und könnte DJI ggf. gute Konkurrenz machen.

Parrot AR ist ebenfalls eine sehr bekannte Marke.Bereits Ende 2010 veröffentlichten Sie ihren ersten Quadrocopter, die AR.Drone. Diese besitzt bereits einen Nachfolger, die AR.Drone 2.0, welche 1,5 Jahre später erschien. Parrot AR ist somit unter anderem für den immer weiter steigenden Bekanntheitsgrad von Drohnen und Quadrocopter verantwortlich. Diese Drohnen benötigen keine Fernsteuerung, sondern werden vollständig per Smartphone gesteuert.

Ebenfalls sehr bekannt ist Mikrokopter. Mit ihrem Sitz in Deutschland bieten diese vor allem Quadrocopter zum wirtschaftlichen Nutzen an. Dazu zählen zum Beispiel Landwirtschaftsdrohnen, welche diverse Zusatzfeatures gegenüber den Hobbydrohnen haben. Unter anderem beträgt die Flugzeit fast 45 Minuten, was der doppelten Fluglänge entspricht. Zudem können beispielsweise Schlupfwespen zur Schädlingsbekämpfung abgeworfen werden. Weiterhin gibt es noch Thermografiedrohnen, welche zur Inspektion von Solar- und Windkraftanlagen, Hochspannungsleitungen etc. äußerst nützlich sind. Sie bieten allerdings auch übliche Hobbydrohnen an, welche allerdings zunächst als Bausatz geliefert werden und zunächst zusammengebaut werden müssen.