Skip to main content

DJI Mavic Air Bewertung / Vergleich

(5 / 5 bei 1 Stimme)

754,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Juli 2018 19:07
Preisverlauf
Maximale Geschwindigkeit68,4 km/h
Megapixel12 MP
Reichweite4 km
Gewicht430 g
Akku2.970 mAh
Größe168 mm
Max. Höhe5.000 m
PositionsbestimmungGPS und GLONASS

Die Vorteile

  • Schlichte, tolle Optik
  • Hochauflösende Kamera
  • Ruckelfreies Gimbal
  • Sehr schnell
  • Riesiges Zubehörpaket
  • 4k Kamera

Die Nachteile

  • Teilweise teure Ersatzteile


Beschreibung


Der chinesische Hersteller DJI ist im Bereich der Drohnen schon längst nicht mehr unbekannt und hat mit dem DJI Mavic Air das Wissen von hochwertigen Foto- und Videozubehör mit vielen weiteren Funktionen kombiniert. Erhältlich ist das Modell für ungefähr 850 – 900 Euro. Wir wollen euch das Modell DJI Mavic Air mal genauer vorstellen.

Optik und Veränderung

Im Gegensatz zu dem meist verkauften Modell, dem Mavic Pro, ist der DJI Mavic Air ca. 41 % leichter. Des Weiteren nimmt sie nur die hälfte des Volumens ein und bringt somit viele tolle Vorteile mit sich. Das Konzept dieser Modellreihe ist schon von den bisherigen Drohnen bekannt.

So wurden die Abmessungen auf ein Minimum reduziert, wobei die Vielseitigkeit an die Spark erinnert. Zusätzlich wurden viele Bestandteile, wie zum Beispiel die Belüftung und das Gimbal neu konzipiert und verbessert. Bereits auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass auch das Design bei der Entwicklung der Drohne eine große rolle gespielt hat. Aktuell handelt es sich bei der DJI Mavic Air um eine der stilvollsten Quadrocopter, welche auf dem Markt erhältlich ist und das, ganz ohne dabei die Aerodynamik zu vergessen.

Kamera

Die vielen Videos im Internet zeigen, dass mit der Hersteller auch bei der DJI Mavic Air auf eine hervorragende Kameraqualität geachtet hat und somit scharfe und detaillierte Kameraaufnahmen und Bilder endlich kein Problem mehr sind.

Dafür spricht die 4k Kamera in Kombination mit eine 3-Achsen Gimbal, welche zusätzliche Stabilität in jede Aufnahme bringt. Die Kamera selbst verfügt über einen 12.3“ CMOS-Sensor und 12 Megapixel. Das f/2.8 Objektiv begeistert dabei mit einer Brennweite von 24 mm. Durch die erstklassige Qualität sind 4K Videos in gestochen scharfer Qualität und in echtem UHB möglich.

Die neuen HDR-Algorithmen, welche in diesem Modell eingesetzt wurden, passen sich den unterschiedlichen Lichtbedingungen an. Hier werden endlich die dazu perfekten Belichtungswerte eingestellt. So ist es möglich, dass zu dunkle oder überbelichtete Bereiche für die natürlichen Übergänge zwischen den Schatten und Highlights bearbeitet werden. Die DSP Beschleunigung erlaubt gleichzeitig effizientere Aufnahmen. Durch die 1080p 120 fps Zeitlupenvideos kannst Du einzelne Szenen noch cooler wirken lassen.

Zubehör

Bei dem Standard-Kit, welches für 850 – 900 Euro angeboten wird, bekommen Käufer neben der Drohne selbst eine kleine Aufbewahrungstasche geliefert Diese ist perfekt dazu geeignet, um das Gerät bei Nichtnutzung staubfrei und sicher zu verstauen. Zusätzlich werden natürlich auch Flugcontroller, Akku sowie Schützer für den Propeller, die sogenannten Propeller Guards mitgeliefert.

Des Weiteren ist in der Lieferung ein Schutzkappe für die Kamera-Gimbal-Einheit eingeschlossen und auch das Netzteil samt Ladekabel wird selbstverständlich mitgeliefert. Wem das noch nicht ausreicht, hat jedoch die Möglichkeit, viele weitere Zubehörteile dazuzukaufen Dazu gehören zum Beispiel Ersatzpropeller, zusätzliche Akkus, weitere Taschen oder ein ND-Filter.

Fernsteuerung

Die Fernsteuerung von dem DJI Mavic Air erinnert auf den ersten Blick an die des Spark. Hier wurde erneut auf ein integriertes Telemetrie-Display verzichtet. Dafür lassen sich die Joysticks problemlos demontieren.

So lässt sich die Fernbedienung auch mal problemlos ind er Tasche verstauen und sich einfacher transportieren.  Dazu trägt ebenfalls die Tatsache bei, dass die Fernbedienung ebenfalls faltbar ist.

Die Bildübertragung ist wie auch bei den Vorgängern einfach fantastisch und das Erlebnis unschlagbar. Die Steuerung selbst ist im Vergleich zu anderen Modellen sehr einfach gestaltet.

Flugzeit und Flugverhalten

Die Flugzeit beträgt laut Hersteller rund 21 Minuten, wobei der DJI Mavic Air im Mittelfeld einzuordnen wäre. Die Fluggeschwindigkeit hingegen begeistert. Mit bis zu 68,4 Kilometern pro stunde ist der DJI Mavic Air wesentlich schneller als andere Quadcopter und begeistert somit nicht nur die Einsteiger, sondern auch die Profis.

Durch das Vision Positioning Systems auf Basis von Infrarot kann dieses Modell auch ohne ein GPS-Signal oder aber in Innenräumen die eigene Position problemlos halten. Das VPS von dem DJI Mavic Air kann in höhen von 0,5 bis 30 Metern arbeiten. Die Reichweite selbst liegt bei bis zu 4 Kilometern und basiert auf einem verbesserten WiFi-System. Die Bildübertragung funktioniert dabei trotzdem hervorragend.

Technische Daten im Überblick

Die Drohe DJI Mavic Air verfügt über einige sehr bemerkenswerte technische Daten. Wir haben diese hier noch einmal auf einen Blick zusammengefasst.

Allgemeines zum Quadrocopter / Drohen

  • Gesamtgewicht: 430g
  • Maße (H x B x T; gefaltet): 49 x 83 x 168 mm
  • Maße (H x B x T; einsatzbereit): 64 x 184 x 168 mm
  • Diagonale: 213 mm
  • Maximale Höhe: 5.000 m
  • (Windstille) Flugzeit: etwa 21 Minuten bei ca. 25km/h
  • (Windstille) Schwebezeit: etwa 20 Minuten
  • Höchster Flug: 10km
  • Maximale Steiggeschwindigkeit: 4 m/s (Sport-Modus), 2 m/s (andere Modi)
  • Maximale Sink- Geschwindigkeit: 1 bis 3 m/s je nach Modus
  • Maximale Geschwindigkeit: 68,4 km/h
  • Resistenz gegen Wind: je nach Modus 29 bis 38 km/h
  • Zwischen 0° und 40° C kann die Drohne verwendet werden
  • Sende- bzw. Empfangsfrequenzen: 2.400 – 2.4835 GHz und 5.725 – 5.850 GHz
  • Ortung und Orientierung: GPS und GLONASS
  • Der Interne Speicher beträgt: 8GB

Sensoren und Kameras

  • Der Quadrocopter DJI Mavic Air verfügt über 7 Insgesamt 7 Kameras für die Umgebungserkennung und Orientierung
  • Der Front Sensor sorgt für die Orientierung nach vorn, dieser erkennt Hindernisse, Objekte, Menschen und Gesten. Der Front Sensor ist sehr präzise im Bereich von 0,5 bis 12 m. Die Erfassungsreichweite beträgt 0,5 bis 24m.
    Eine Erkennungsgeschwindigkeit von ≤ 8 m/s – Sichtfeld: Horizontal 50° und Vertical ±19°
  • Der Heck Sensor erkennt präzise auf 0,5 bis 10 Meter. Die Erfassung erfolgt bis zu 20 Metern. Eine Erkennungsgeschwindigkeit von ≤ 8 m/s; Sichtfeld: Horizontal 50°, Vertical ±19°
  • Unterseitensensor: Höhenerkennung von 0,1 bis 8 Meter; Betriebsbereich: 0,5 bis 8 Meter
  • Betriebsumgebung vorwärts, rückwärts und abwärts: Oberflächen mit deutlichen Konturen und über 15 Lux ausreichender Beleuchtung

Reichweite der Fernsteuerung (Controller)

  • WLAN: Maximal 4km Reichweite (FCC) bzw. 2 km (CE, SRRC, MIC) über 2,4 GHz oder 4 km (FCC), 2,5 km (SRRC) oder 500 m (CE)
  • Akku mit 2.970 mAh
  • Betriebsstrom und Betriebsspannung von 1.400 mA und 3,7 V (Android) oder 750 mA und 3,7 V (iOS)
  • Die Halterung ist für Smartphones von 6,5 bis 8,5 mm Stärke und bis 160 mm Länge geeignet.
  • Anschluss über USB auf Lightning, Micro-USB und USB-C

Kamera

  • Kamera-Sensor: 1/2.3” CMOS mit effektiv 12 Megapixel
  • Kamera-Objektiv: f/2.8 Blende, 85° Sichtfeld, Aufnahme von 0,5 m bis ∞, 35-mm-Äquivalent: 24 mm
  • ISO-Bereich: 100 bis 1.600 bei Video-Modus; 100 bis 3.200 bei Foto-Modus (manuell; automatisch nur bis 1.600)
  • Belichtungszeit: 1/8000 bis 8 s
  • Bildgröße 4:3 liegt bei 4.056 × 3.040 Pixel
  • Bildgröße 16:9 liegt bei 4.056 × 2.280 Pixel (4K UHD)

Foto-Modi

  • Einzelaufnahme
  • HDR
  • Serienaufnahme: von 3, 5 oder 7 Frames
  • Belichtungsreihe
  • Intervall von 2 bis 60 Sekunden (Stufen)
  • Pano (Panorama)
  • 3×1
  • Format: JPEG, DNG (RAW)

Videoauflösung

  • 4K Ultra HD: 3.840 × 2.160 Pixel bei 24, 25 oder 30 fps
  • 2.7K: 2.720 × 1.530 Pixel bei 24, 25, 30, 48, 50 oder 60 fps
  • Full HD: 1.920 × 1.080 Pixel bei 24, 25, 30, 48, 50, 60 oder 120 fps
  • HD: 1.280 × 720 Pixel bei 24, 25, 30, 48, 50, 60 oder 120 fps
  • Max. Bitrate für Video: 100 MBit/s
  • Dateisystem: FAT32
  • Format: MP4, MOV (H.264/MPEG-4 AVC)

Gimbal

  • Mechanisch: Neigen von -100° bis 22°; Rollen von -30° bis 30°; Schwenken von -12° bis 12°
  • Kontrollierter Bereich: Neigen von -90° bis 0° (Standard); von -90° bis 17° (erweitert)
  • Stabilisierung: 3 Achsen für Neigen, Rollen und Schwenken
  • Max. Neigegeschwindigkeit: 120°/s
  • Winkelgenauigkeit: ±0,005°

Fazit

Der DJI Mavic Air macht es möglich und vereint in sich die besten Vorteile von dem DJI Mavic Pro und DJI Spark. Kleine Details wurden deutlich verbessert. Nicht nur die Möglichkeit, die Joysticks zu verbessern, sondern auch die Landegestell-Erweiterung, die hervorragende Kamera, die tolle Reichweite und die maximale Fluggeschwindigkeit machen dieses Modell für viele zum absoluten Must-Have.

 

copyright images: Amazon


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Preisverlauf


754,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Juli 2018 19:07

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen